*
Header-Durchstarter
blockHeaderEditIcon

Startklar-Durchstarter-Header

Durchstarter

Menue-Durchstarter
blockHeaderEditIcon
Durchstarter-Anmeldung
blockHeaderEditIcon
diesen Durchstarter ausdrucken
Druckoptimierte Version

Durchstarter Ausgabe 01/2014

29. Januar 2014

Wie im letzten Durchstarter angekündigt, bin ich dieses Jahr für mich sehr ungewöhnlich ins neue Jahr gestartet. Wir waren zwar früher schon einmal gleich im Januar im Urlaub, aber eine solche Auslandsreise habe ich noch nie gemacht. Das nebenstehende Bild ist dort bei einem meiner morgendlichen Strandläufe entstanden - bei 6 oC.

Der Bericht über diese Reise wird einen großen Teil des Durchstarters ausmachen. Ergänzt um Ausblicke auf das Jahr 2014 und kleine Rückblicke auf 2013 sieht der Themenüberblick für diesen Durchstarter wie folgt aus:

Weitere Erfolge seit dem letzten Durchstarter habe ich ganz am Ende dieser Ausgabe aufgelistet.

Und jetzt wünsche ich schöne Gedanken beim Lesen!

Rose Müller


PS: Immer wieder höre ich, dass man eingefahrene Wege (Verhaltensweisen) verlassen soll, um Neues zu erleben und zu lernen. Wie wär's mit einem überraschenden Kurzurlaub am Wochenende?


Seminar in der Türkei

Das im September gebuchte Seminar in der Türkei führte mich nach Belek, in der Nähe von Antalya. Ich kenne die Türkei nur im Sommer/Herbst und hatte zunächst die Hoffnung, dass ich wenigstens ab und zu ins Meer zum Baden gehen könnte. Der Blick auf wetter.com von zu Hause aus ließ aber schon erahnen, dass es dazu eher nicht kommen würde. Angesagt waren tagsüber bis zu 13 Grad und nachts so um die fünf Grad. Also viel zu kalt zum im Meer baden. 

Als ich aber am 5. Januar abends um ca. 20 Uhr im Hotel ankam, traf ich mich zunächst mit einigen Bekannten an der Bar und eine erzählte mir, dass sie heute schon im Meer gebadet hätte - also von wegen viel zu kalt. Obwohl die Temperaturen während der 10 Tage vor Ort tagsüber manchmal sogar über 20 Grad geklettert sind, habe ich es mir verkniffen, ihr nachzueifern.

Dass ich nicht einmal den großzügigen SPA-Bereich des Hotels in Anspruch genommen habe, lag eindeutig an der Intensität des Seminars. Täglich von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr Seminar, anschließend Mittagessen und Hausaufgaben-Erledigung bis 17 Uhr und dann nocheinmal von 17 Uhr bis ca. 21 Uhr Seminar und danach Abendessen - das reicht erst einmal. 
Für alle, die nicht so genau wissen, was bei einem NLP-Practitioner gemacht wird, möchte ich das ganze kurz erklären. Die Buchstaben NLP stehen für

  • Neuro: Jedes Verhalten wird über neuronale Prozesse gesteuert. Die Wahrnehmung wird durch das Nervensystem und durch die fünf Sinne gefiltert. 
  • Linguistisch: Unsere Kommnikations- und Verhaltensmuster sind sprachlich kodiert.
  • Programmieren: Gelernte Verhaltens- und Denkweisen können durch gezielte Interventionen verändert (umprogrammiert), d.h. in konstruktives Denken und erwünschtes Verhalten umgewandelt werden.

Ein paar Grundsätze in der NLP-"Lehre" sind mir besonders ans Herz gewachsen:

  • Jeder Mensch lebt in seiner eigenen Welt, bzw. hat seine eigene Sicht auf die Welt.
  • Es gibt keine richtige und falsche Welt  => meine Sicht auf die Welt ist ok und Deine Sicht auf die Welt ist ok.
  • Alle Ressourcen sind in mir. Ich muss sie nur unter Hindernissen hervorholen, oder die Nutzung üben und kann so alles erreichen, was ich will.
  • Hinter jedem Verhalten steckt eine positive Absicht (für den, der das Verhalten an den Tag legt). Wenn das Verhalten für einen selbst oder andere schlecht ist, muss man aber versuchen zu einem anderen Verhalten zu kommen, das auch die positive Absicht befriedigt.

Und getreu diesen Grundsätzen haben wir in neun Tagen intensivster Arbeit - sowohl im Plenum als auch in kleinsten Gruppen (2-3 Personen) - versucht, bei jedem Teilnehmer möglichst viele blockierende Verhaltensweisen aufzuspüren und zu verändern. Dass jeder Teilnehmer sowohl als Coach als auch als Klient die Gruppenarbeiten durchführen sollte, hat mich zwar am Anfang etwas irritiert, aber es hat sich schnell gezeigt, dass der oben aufgeschriebene 3. Grundsatz tatsächlich stimmt: Alle Ressourcen sind in mir. Und ich kann auch Coach sein und meinen "Klienten" durch bestimmte Fragetechniken dazu bringen, dass er selbst auf die Lösung seiner Blockade kommt.

So haben wir auch bei mir in meinem "Keller" ein bisschen aufgeräumt. Manche Steine sind sehr leicht zu entfernen gewesen und manche anderen werden sich wohl erst im Laufe der Zeit auflösen - ein Anfang ist gemacht und jetzt geht's für mich vor allem darum, das Gelernte in den Alltag zu integrieren und zu merken, wenn wieder eine Blockade, ein Glaubenssatz stärker sein will als ich es zulassen möchte.

Das Hotelpersonal hat bei mir auf jeden Fall auch einen bleibenden, sehr positiven Eindruck hinterlassen. Auf meinem Bett fand sich immer wieder eine Figur oder ein Tier aus Handtüchern gefertigt - tolle Sache. Das musste ich natürlich mit dem Handy fotografieren und ich hoffe, ihr könnt einigermaßen erkennen, wie fingerfertig die Zimmerdame ist.

Elefant

Figur mit meiner Computer-Brille und der Fernbedienung im Arm

Schwan

zwei Schwäne

Krokodil mit hängender Zunge

 

nach oben


-Stammtische 2014

Wie bereits angekündigt gehen die -Stammtische auch 2014 weiter. Die lockeren Treffen in angenehmer Runde sind aus meiner Jahresplanung nicht mehr wegzudenken und ich freue mich jedes Mal über die schönen Gespräche und interessanten Begegnungen. Wie in 2013 angefangen habe ich jetzt auch schon die vier Termine für 2014 festgelegt und mache wieder jeden Stammtisch an einem anderen Wochentag:

  • Freitag, 28. Februar 2014
  • Donnerstag, 5. Juni 2014
  • Mittwoch, 3. September 2014
  • Dienstag, 2. Dezember 2014

Wir treffen uns jeweils um 19 Uhr.

Wer jetzt schon sein Interesse an dem einen oder anderen Stammtisch-Termin unverbindlich kundtun möchte, kann dies auf der Stammtisch-Seite gerne tun. Demnächst werde ich auch schon zum ersten 2014-Stammtisch am 28. Februar einladen.

Auf die interessanten Begegnungen und schönen Gespräche bei den nächsten Stammtischen freue ich mich heute schon!

nach oben


Was ich durch meine Mithilfe beim Bietigheimer Silvesterlauf lernen durfte

Zum 33. Mal fand am 31. Dezember 2013 der Bietigheimer Silvesterlauf statt. Mit über 3.600 gemeldeten Teilnehmern ist er damit einer der größten Silvesterläufe in Süddeutschland und sowohl bei den deutschen Top-Läuferinnen und Läufern als auch bei Hobby-Joggern gleichermassen beliebt.

Bisher war meine Mithilfe eher hinter den Kulissen während ich 2013 an der Veranstaltung zum ersten Mal verantwortlich am Help-Desk tätig war. Das bedeutet: am 30. Dezember zwischen 12 und 18 Uhr und am 31. Dezember zwischen 10 und 16 Uhr alle Fragen von Teilnehmern, Helfern, Betreuern und Sponsoren beantworten oder an die richtigen Personen weiterleiten. Dazu gehört auch Kritik und ggfs. Beschwerden entgegen zu nehmen und damit professionell umzugehen. Im Vorfeld hatte ich bereits das Meldewesen und die Helferkoordination übernommen, so dass ich mir ziemlich sicher sein konnte, dass ich auf sehr viele Fragen Antworten parat habe. Und trotzdem: tief in meinem Inneren saß diese Unsicherheit, ob nicht doch irgendwas kommen könnte, worauf ich nicht vorbereitet bin und was ich dann nicht zufriedenstellend lösen kann. 

Die an mich und meine Mitstreiter gestellten Fragen konnten wir alle beantworten, manche Kritik und Beschwerdeäußerung stellte mich hingegen schon vor Herausforderungen, vor allem im Zusammenhang mit dem Faktor Zeit bzw. Hektik. Wenn zehn Menschen in der Schlange stehen und mich gleichzeitig jemand am Handy "rund" macht (und ich nicht verstehe, warum) ist es nicht einfach, durchzuatmen und freundlich zu bleiben. Für mich persönlich sind aber genau solche Situationen Gold wert, denn ich konnte meine Gesprächsführung üben und gleichzeitig meine Wahrnehmung des Gesprächspartners schulen.

Im Nachhinein betrachtet war der Silvesterlauf für mich bereits eine gute Vorbereitung auf das Seminar in der Türkei. Manche Übungseinheit hatte ich schon vorweggenommen und manches wurde mir erst in Belek bewußt, warum es so und nicht anders gelaufen ist. Die wichtigsten Erkenntnisse für mich sind:

  • den Menschen (aus)reden lassen und ggfs. durch Nachfragen ihn selbst zu einer anderen Sichtweise bewegen
  • nicht mit einer vorgefertigten Meinung in eine Situation gehen
  • persönliche Vorlieben oder Abneigungen zurück halten, die Bedürfnisse des "Kunden" stehen an erster Stelle

nach oben


weitere Erfolge seit dem letzten Durchstarter

Datenschutz

  • neuen Kunden gewonnen, den ich letztes Jahr bei einer Netzwerk-Treffen kennengelernt habe.

Webmasterin / Internetprojekte

  • zwei Anfragen für Webseiten
  • Angebot vom Oktober wird zum Auftrag 
  • letzte Änderungen Webseite für Laufveranstaltung, so dass wir demnächst online gehen können

Netzwerk / Kooperationen

  • Anfrage für Ergänzung eines bestehenden Berater-Teams

Office-Expertin

  • Durchführung Excel-Schulung mit zwei Teilnehmern

nach oben

Kontakt
blockHeaderEditIcon

Kontakt-Startklar-Header

Startklar-Logo

Bei der Kelter 5

74321 Bietigheim-Bissingen

Tel. 07142 3392343

Fax 07142 940567

info[at]startklar-rosemueller[dot]de

Kontakt aufnehmen

Termine
blockHeaderEditIcon

Logo-Startklar-Termine

Termine & Co

Startklar-Stammtisch: Mi, 5. Sept. 2018

aktueller Durchstarter vom 17. Febr. 2018

Referentin:
Datenschutz im Versicherungsvertrieb
Kompaktkurs 17.-19. Sept. 2018

Bottom-Durchstarter
blockHeaderEditIcon

Logo-Durchstarter

Durchstarter

Im Durchstarter erfahren Sie ca. alle zwei Monate, was sich bei Startklar-Rose Müller getan hat, welche Erfolge gefeiert werden konnten und was für die Zukunft geplant ist. Sie können sich in die Verteilerliste eintragen, dann werden Sie automatisch über einen neuen Durchstarter informiert.

jetzt lesen und anmelden
Bottom-Stammtisch
blockHeaderEditIcon

Startklar-Stammtisch

-Stammtisch

Einmal im Quartal treffen sich Kunden, Kollegen, Dienstleister, Kooperationspartner, Freunde und Bekannte von Startklar-Logo in einem Restaurant in Bietigheim-Bissingen. Gute Gespräche, tolle Netzwerkkontakte und ein netter Abend mit leckerem Essen sind garantiert.

mehr erfahren und dabei sein
Bottom-soziale-netzwerke
blockHeaderEditIcon
Netzwerk

Soziale Netzwerke

Gerne bin ich auch auf den sozialen Netzwerken für Sie aktiv. Besuchen Sie mich:

XING-Profil Rose Müller  Besuchen Sie mich auf Facebook
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail